Denkmalpflege

Kathedrale, St.Gallen

Farbe akzentuiert – in diesem Fall barocke Architektur.

Ein warmes Grau – anhand historischer Farbmuster nachgemischt – als Grundton. Ein reines, leuchtendes Weiss, das die Fenster und Skulpturen-Nischen betont. Gefasst von feinen schwarzen Linien. Die wir genau so gezogen haben, wie unsere Vorgänger im 18. Jahrhundert – nämlich von Hand.

Zwischen 2000 und 2003 wurde die Fassade der St.Galler Kathedrale, erstmals seit fast 40 Jahren, renoviert. Was uns – und unseren Partner in der Arbeitsgemeinschaft – schon deshalb zu besonderer Sorgfalt verpflichtete, weil das barocke Meisterwerk Teil des Stiftsbezirks ist, den die UNESCO 1983 in die Liste der Weltkulturgüter aufgenommen hat.

Projektflyer
Kathedrale, St.Gallen

Weitere Referenzen

Zurück