Kathedrale St.Gallen

Farbe akzentuiert – in diesem Fall barocke Architektur.

Ein warmes Grau – anhand historischer Farbmuster nachgemischt – als Grundton. Ein reines, leuchtendes Weiss, das die Fenster und Skulpturen-Nischen betont. Gefasst von feinen schwarzen Linien. Die wir genau so gezogen haben, wie unsere Vorgänger im 18. Jahrhundert – nämlich von Hand.

Zwischen 2000 und 2003 wurde die Fassade der St.Galler Kathedrale, erstmals seit fast 40 Jahren, renoviert. Was uns – und unseren Partner in der Arbeitsgemeinschaft – schon deshalb zu besonderer Sorgfalt verpflichtete, weil das barocke Meisterwerk Teil des Stiftsbezirks ist, den die UNESCO 1983 in die Liste der Weltkulturgüter aufgenommen hat.

 

Projektflyer
Kathedrale, St.Gallen