DATUM

Juni 2021

Der Showroom ist unsere neue Visitenkarte

Mit dem Showroom läutet die Hofmann Malerei die nächste Generation ein. Im Rahmen der Umbauarbeiten des Geschäftssitzes sind neue Räumlichkeiten entstanden, die sich voll und ganz der Farbberatung widmen. Geschäftsführer Thuri Hofmann über die Idee hinter dem Showroom, die sich verändernden Ansprüche der Kundinnen und Kunden und den Stellenwert einer persönlichen Beratung.

Thuri Hofmann, was genau hat es mit dem neuen Showroom auf sich?

Die Idee hinter dem Showroom ist, dass wir unsere Kundeninnen und Kunden auf einer persönlichen Ebene abholen und den Kontakt zu ihnen pflegen. Es ist ein Begegnungsort, um sich auf Augenhöhe auszutauschen. Der Showroom besteht aus einem Eingangsbereich mit Bar und dem Ausstellungsraum mit einer zehn Meter langen Farbwand. Dort hängen über 200 verschiedene Farbtafeln. Dank speziellen Lampen haben wir die Möglichkeit, die Farbwirkung bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen zu simulieren. Zudem verfügen wir einen Bildschirm, um beispielsweise Baupläne abzubilden und die Farben einzuzeichnen.

Woher kam die Idee für einen Showroom?

Wir stellten immer wieder fest, dass die Menschen beraten werden wollen. Sie wollen aktiv mitgestalten und schon vor der eigentlichen Malerarbeit wissen, wie das Endresultat aussieht. Sie interessieren sich stärker für verschiedene Techniken und Farben als noch vor ein paar Jahren. Hier stehen wir als Malerei in der Pflicht, sie bestmöglich abzuholen. Wir haben wir die Option, sie von Anfang an persönlich zu beraten – von der idealen Farbe für das Kinderzimmer bis zur Überbauung.

An wen richtet sich der Showroom?

Alle unsere Kundinnen und Kunden sollen von dem Angebot profitieren. Egal ob Privatkunden, Architekten, Bauherren, Verwaltungen oder Behörden – wir freuen uns auf jede Beratung. Wir sehen den Showroom als Chance, ausserhalb der Baustelle eine Visitenkarte abzugeben. Seine Atmosphäre steht repräsentativ für unsere Arbeit. Wir wollen mit unseren Räumlichkeiten, Beratung und Know-how überzeugen.

«Kundinnen und Kunden wollen aktiv mitgestalten und schon vor der eigentlichen Malerarbeit wissen, wie das Endresultat aussieht.»

Beginnt mit dem Showroom eine neue Ära für die Malerei?

Hinter dem Showroom stecken zwei Überlegungen. Zum einen wollten wir einen Ort der Begegnungen mit Kundinnen und Kunden schaffen. Zum anderen stellen wir uns mit dem Showroom für die Zukunft auf. Immer mehr Malereien setzen auf solche Räume und Farbberatungen. Wir sind nicht die einzigen, die darauf setzen. Aber als Hofmann Malerei haben wir den Anspruch, die Besten zu sein. Ich sehe diese Investition auch als Teil der Übergabe an die nächste Generation, die mit meinem Sohn Dario bereitsteht.

Wer führt durch die Beratungen?

In erster Linie sind das Paolo Parente und ich. Paolo gehört zu meinen dienstältesten Mitarbeitern. Dank seiner langjährigen Erfahrung hat er ein wertvolles Gespür für das Zusammenspiel aus Farbe, Muster und Techniken entwickelt. Wir beide kümmern uns um die Anliegen der Kundinnen und Kunden, beraten sie und setzen ihre Wünsche unter Berücksichtigung der bautechnischen Gegebenheiten um.

Nächste Referenz

Wände raus, Farbe rein – eine Malerei baut um